Mit meiner Katana in Wolfsberg - LOAV auf meiner ersten Online-VFR-Tour
Mit meiner Katana in Wolfsberg – LOAV – auf meiner ersten Online-VFR-Tour

Am 23.10.2004 wurde in München/Oberschleißheim der PC-Flugtag vom Flugsimulatorclub ausgerichtet. Dort kam ich zum ersten Mal mit dem Online-Fliegen in Kontakt: Jürgen Kopelent und Martin Kowalski haben mir dort den Radar-Client gezeigt und mir das Online-Fliegen an sich erklärt. Bis dato war ich der Meinung „Online-Fliegen – wozu?“. Auf die Idee, dass dort ATC, also Fluglotsen-Service, geboten sein könnte, bin ich gar nicht gekommen… Neben IVAO waren auch noch VATSIM und noch ein weiteres Onlinefliegernetzwerk vertreten. Aber die Leidl von IVAO-AT waren einfach die Sympatischsten  8)  und am lockersten drauf.

Gleich am nächsten Tag habe ich mich bei IVAO angemeldet, die Quarkbox (Vorgänger des IVAP) und Teamspeak installiert und mich mit meiner Cessna 172 nach Graz gestellt. Absichtlich Nachts um 23:00 Uhr, damit ich erst mal in Ruhe alleine die Technik probieren kann. Der Schock: Da waren ja noch 2 andere Flieger, die sich mit dem Tower in einer höchst kryptischen Sprache unterhielten. Kurz: Ich verstand nur Bahnhof und habe verschreckt erst mal wieder abgebrochen. Die nächsten Tage war ich dann mit Lesen der Trainingsdokumentation (was lese ich da wohl als erstes?) und der anderen deutschsprachigen Doku beschäftigt. In dieser Zeit kam dann auch die öffentliche IVAP-Beta raus auf die ich dann gleich umgestiegen bin.

Du bist nicht allein!
Du bist nicht allein!

Dann der nächste Versuch. Diesmal am frühen Abend. Mein erster „echter“ ATC-Kontakt war dann Dieter Salzl 🙂 Seine erste Frage war: „Bist du dir wirklich ganz sicher, dass du online-fliegen willst?“ Ich gebe zu, diese Frage hat mich etwas verunsichert  :) , aber die Erklärung kam gleich nach: „Online-Fliegen macht nämlich süchtig…“. Na ja, und dann hab‘ ich mich also sehenden Auges anfixen lassen…

Puls auf 200, schweißnasse Hände, trockener Hals und das Adrenalin rauscht in den Ohren… Nach dem Flug war ich erst mal fertig mit der Welt, aber glücklich, es einigermaßen (Dank der Engelsgeduld von Dieter) richtig geschafft zu haben.

Nach gut einem Jahr ausschließlicher VFR-Fliegerei habe ich dann langsam angefangen auch mit „Dickblech“ IFR zu fliegen und auch in LOWS als Controller „Dienst zu schieben“.

Zum Glück habe ich ein liebe Frau, die meinem Hobby großes Verständnis entgegenbringt – Danke Moni 😀 .

Weitere Berichte über „das erste Mal“ sind im IVAO-Forum nachzulesen.

Schweißnasse Hände und Puls 200 – mein Einstieg ins Onlinefliegen