28.01.2004

Ein Test mit Rainers PC brachte genau das gleiche Verhalten wie bei mir – also kein Rechnerproblem. Die Sendkey- Variante geht auf Rainers PC zwar schneller, ist aber auch recht langsam. Diese Variante bringt also auch nicht das gewünschte Ergebnis.

19.01.2004

Nach Austausch des IO-Warrior-Chips (er hat jetzt die Versionsbezeichnung 1.0.2) funktioniert auch meine alte Variante, die die Tastaturmatrix „zu Fuß“ abfrägt wieder. Aber natürlich nutze ich die Hardwaremäßige Schaltermatrix-Abfrage.

Im Büro in den letzten Tagen intensive Diskussionen – natürlich nur in der Mittagspause 🙂 – wie wir das Performance-Problem in den Griff bekommen könnten. Erste Maßnahme: Wir testen mal auf Rainers schnellem Rechner, ob’s da auch so lange dauert. Auch eine Software-Variante, bei der die Schalterinfos nicht an den FSUIPC übertragen wird, sondern einfach per Sendkey-Funktion ein Tastendruck im FS2002 simuliert wird erstellt.

12.01.2004

Heute kam eine E-Mail von Guido Körber, in der er mitteilt, dass das Problem mit der ReadImmediate-Funktion auf einen Fehler im Chip zurückzuführen ist. Korrigierte Chips sind schon auf dem Weg zu mir.

Ein Problem gibt es immer noch: Nach Betätigen eines Schalters dauert es teilweise über eine Sekunde, bis der FS2002 reagiert. Habe die Software um umfangreiche Log-Funktionen erweitert, unter Anderem die Möglichkeit einer Zeitmessung über die Ausgabe von SystemTicks eingebaut. Die Auswertung der Logs ergeben, dass das Übertragen der Daten an des FSUIPC extrem lange braucht (teilweise 40 SystemTicks). Die Frage ist also: Warum? Und (noch wichtiger) Wie ist das zu beheben?

07.01.2004

Die vergangenen freien Tage habe ich genutzt, meine Tasten an andere Ports des IO-Warrior anzuschließen (für die integrierte Tastenmatrix-Abfrage des IO-Warrior muss Port 2 und 3 genutzt werden und meine Software entsprechend anzupassen. Ergebnis: Durchweg zufriedenstellend! Die Abfrage funktioniert äußerst performant und zuverlässig. Wunderbar. In der Vorabversion der Doku steht auch, dass der neue IO-Warrior die Ansteuerung von bis zu 256 LEDs unterstützt! Das ist doch eine Ausgangsbasis für die Realisierung von COM- und NAV-Geräten auch mit dem IO-Warrior.

via Familienvater-Heimcockpit – Blog – Tagebuch 2003 – 2008.

Januar 2004