Inzwischen ist nicht viel passiert – außer natürlich emsigem Online-Fliegen. Ich habe mir einen neuen Joystick geleistet: Den Extreme 3D Pro von Logitech. Mein alter (Gameport-) Joystick ist aber immer noch im Einsatz: für Seitenrudertrimmung, Gemisch- und Drehzahlregulierung ist er noch prima zu gebrauchen. Glücklicherweise kann man ihn parallel zum neuen (USB-) Joystick verwenden.

Beim Fliegen mit einer Freeware-Maule MT-7-260 habe ich das NAV/COM-Gerät SL 30 von Garmin kennen gelernt. Und beschlossen, dieses statt eines zweiten Bendix/King-Nav/Com-Geräts nachzubilden. Die Aufgabe war nun, beim zur Verfügung stehenden Platz ein 2. Nav/Com-Gerät sowie ein 2. DME-Gerät zu modellieren. Da das SL 30 eine DME-Funktion mit beinhaltet, ist dies auch gelungen. Da aber das SL 30 auch die Funktionen eines KX 165A abdeckt, und der Platz für ein KX 165A nicht ausgereicht hätte, wird nun statt des KX 165A das KX 155 nachgebildet (ein einfaches Com- und Nav- Gerät ohne Schnickschnack). Ich habe mich mittlerweile über die diversen Uhren informiert: In meiner Katana ist eine M803 von Davtron nachgebildet. Diese soll nun auch in mein Panel mit rein. Sie zeigt neben den verschiedensten Uhrzeiten auch die O.A.T. sowie die EMS-Spannung an. Mein Geräte-Stack sieht nun wie folgt aus:

 
Audio-Control-Einheit Bendix/King KMA 28
Com1/Nav1-Einheit Bendix/King KX 155
DME1-Einheit Bendix/King KN 62A
ADF-Einheit Bendix/King KR 87
Com2/Nav2/DME2-Einheit Garmin SL 30
Transponder Bendix/King KT 76C Uhr Davtron M803
Autopilot
Schaltermodul

Erledigte Aufgaben:

  • Design der Frontplatte für die DME-Einheit.
  • Design der Frontplatte für die Com-/Nav-Einheit KX 155
  • Redesign der Frontplatte für die Uhr Davtron M803

Eine abschließende Erkenntnis für heute: Das Senden von Tastendrücken via Keysend funktioniert nicht immer – manchmal muss man erst mit der Maus ins Flusi-Fenster klicken, damit dieser den Tastendruck erkennt. Besser ist es wahrscheinlich, solche Tastendrücke via Joystick-Tasten zu senden, da dies immer funktioniert. Die entsprechenden Taster können an einen Joywarrior-Chip angeschlossen werden – dann sind es richtige Joystick-Tasten. Aber das würde eine weitere Baustelle aufmachen, weshalb dies erst mal verschoben wird.

via Familienvater-Heimcockpit – Blog – Tagebuch 2003 – 2008.

16.05.2005